Foto: H. AugustinFoto: B. RiehlFoto: Gem. LamprechtshausenFoto: M. WeißFoto: Ch. Ragger/REVITAL

Projektziele

Nach dem Ende des Torfabbaus hat sich das Weidmoos zu einem bedeutenden Vogellebensraum entwickelt. Aufgrund der hier vorkommenden, EU-weit bedrohten Vogelarten wurde das Weidmoos (132 ha) im Jahre 2001 als „EU-Vogelschutzgebiet“ ausgewiesen und damit in das europäische „NATURA 2000“-Netzwerk aufgenommen. Um das Weidmoos als wertvollen Vogellebensraum auf Dauer zu erhalten, wurde das LIFE-Projekt „Habitatmanagement im Vogelschutzgebiet Weidmoos“ ins Leben gerufen (Laufzeit von April 2003 bis September 2007).

Hauptziel des LIFE-Projekts war die Sicherung des Bestandes der im Weidmoos vorkommenden gefährdeten Vogelarten. Durch gezielte aktive Managementeingriffe wurde die Erhaltung des Weidmooses als Brut-, Durchzugs- und Überwinterungsgebiet für europaweit selten gewordene Vogelarten sichergestellt. Ein Themenweg, eine Info-Stelle und ein Aussichtsturm ermöglichen es Besuchern, das Weidmoos hautnah zu erleben ohne die Vogelwelt zu stören.

LIFE

LIFE ist das zentrale Förderprogramm der Europäischen Union zur Unterstützung von Naturschutzprojekten in Natura 2000-Gebieten. LIFE-Projekte sollen mithelfen das Schutzgebietsnetzwerk Natura 2000 in den Mitgliedsstaaten der EU umzusetzen und so einen Beitrag zur dauerhaften Erhaltung wildlebender Tier- und Pflanzenarten in Europa liefern.
Das LIFE-Projekt „Habitatmanagement im Vogelschutzgebiet Weidmoos“ ist nach dem LIFE-Projekt „Wenger Moor“ das zweite Salzburger LIFE-Projekt. Im Oktober 2006 fiel der Startschuss für das dritte Salzburger LIFE-Projekt im Gebiet des Untersberg-Vorlandes.

Natura 2000

Natura 2000 bezeichnet ein europaweites Netzwerk an Schutzgebieten zur Erhaltung gefährdeter Tier- und Pflanzenarten. Grundlage dieses Schutzgebietsnetzwerkes ist die EU-Richtlinie über die Erhaltung der natürlichen Lebensräume sowie der wildlebenden Tiere und Pflanzen, auch FFH-Richtlinie genannt (92/43/EWG des Rates vom 21. Mai 1992), sowie die Richtlinie über die Erhaltung der wildlebenden Vogelarten, auch Vogelschutz-Richtlinie genannt (79/409/EWG des Rates vom 2. April 1979).
Diese beiden Richtlinien verpflichten die Mitgliedstaaten der EU, eine Auswahl an Schutzgebieten zu benennen und zu erhalten, die dazu beitragen können, europaweit die Vielfalt an wildlebenden Tier- und Pflanzenarten sowie an natürlichen und naturnahen Lebensräumen zu erhalten.

 

(c) Gem. Lamprechtshausen
LIFE-Projekt ...

 

c) Land Salzburg
Naturschutz in Kooperation mit den Anrainern ...