Hochmoorheide (Foto:  R. Hofrichter)Torfabbau im Handstich (Foto: Archiv Torferneuerungsverein)Gewässer (Foto: A. Ausobsky)Weidmoos im Winter (Foto: R. Hofrichter)Gewässer (Foto: R. Hofrichter)

Ein neuer Lebensraum entsteht

In die nach dem Ende des Torfabbaus brachliegende Landschaft ist mit unglaublicher Schnelligkeit die Natur zurückgekehrt. Ein Mosaik aus Wasserflächen, Schilfbeständen und Weidengebüsch hat sich entwickelt. Entstanden ist ein faszinierender Lebensraum „aus zweiter Hand“, der bereits wenige Jahre nach Einstellung des Torfabbaus zur Heimat für viele seltene Vogelarten wurde.

Pioniervegetation

In jenen Bereichen wo auch nach dem Ende des Torfabbaues noch eine relativ mächtige Torfschicht erhalten geblieben ist, hat sich bis heute noch kaum Vegetation angesiedelt. Diese fast vegetationsfreien Flächen sind oft extremen Temperaturschwankungen ausgesetzt. Trotzdem stellen sie für eine Reihe von Vogelarten wie z.B. Flussregenpfeifer oder Schwarzkehlchen wichtige Lebensraumbereiche dar.

Gewässer

Das Weidmoos wird durch eine Vielzahl an stehenden Gewässern geprägt. Die Anstaumaßnahmen im Rahmen des LIFE-Projektes haben Größe und Vielfalt der Wasserflächen noch weiter erhöht. Eine Reihe an Wasservögeln wie z.B. Zwergtaucher oder Knäkenten finden hier ideale Lebensbedingungen. Die Uferbereiche der Gewässer und die Schlickflächen stellen wichtige Nahrungsflächen für durchziehende Watvögel dar.

Schilfbestände

Die ausgedehnten Schilfbestände des Weidmooses sind Brutgebiet der Rohrweihen. Sie bieten aber auch verschiedenen Rohrsängern und einer Reihe von Wasservögeln optimale Lebensbedingungen. Auch für Blaukehlchen bilden sie einen wichtigen Bestandteil ihres Lebensraumes. Die im Weidmoos überwinternden Silberreiher nutzen das Schilfdickicht zur Nahrungssuche.

Hochmoorrest

Vom ehemaligen Hochmoor ist im Weidmoos nur mehr ein kleiner Rest im Süden des Gebietes erhalten geblieben. Der zentrale Bereich dieser Flächen stellt auch heute noch ein typisches Hochmoor dar. In den Randbereichen ist jedoch auch dieser Hochmoorrest durch die Entwässerung des Gebietes bereits stark „verheidet“.

Streuwiesen

Die Streuwiesen stellen für viele im Weidmoos vorkommenden Vogelarten wichtige Lebensraumelemente dar. Brachvögel, die auf den umliegenden Wiesen brüten, suchen hier nach Nahrung. Für Kiebitze sind sie sehr gute Brutflächen. Die Streuwiesen werden nach Ende des Torfabbaues regelmäßig gemäht (einmal jährlich im Herbst), um das Zuwachsen der Flächen zu verhindern.

Weidengebüsche

Nach der Aufgabe des Torfabbaus haben sich mehr oder weniger ausgedehnte Weidengebüsche gebildet, die heute ein wichtiges Lebensraumelement für viele Vogelarten bilden. Obwohl Blaukehlchen ihre Nester am Boden bauen, bilden die schilfdurchsetzten Weidengebüsche einen wichtigen Bestandteil ihres Lebensraumes.

 

(c) B. Riehl
Pioniervegetation ...

 

(c) A. Ausobsky
Gewässer ...

 

(c) A. Ausobsky
Schilfbestände ...

 

(c) A. Ausobsky
Hochmoorrest ...

 

(c) B. Riehl
Streuwiesen ...

 

(c) A. Ausobsky
Weidengebüsche ...